BIOGRAPHY

Das 16-köpfige Retro-Filmmusikorchester Velvet Elevator wurde 2005 von Heinz Fallmann und Martin Ptak gegründet.

 

Geprägt vom Fernsehprogramm der 80er-Jahre entdeckten die beiden ihre gemeinsame Leidenschaft für Film- und TV Musik in der gemeinsamen Schulzeit in Krems. Schon bald gab es die ersten Versuche, TV-Signations wie “Magnum P.I” oder “Kobra, übernehmen Sie” zu covern.

 

Eine gemeinsame Studienreise führte Fallmann und Ptak 1999 nach Hollywood, wo sie sich auf die Spuren der Filmmusik begaben, um dabei Walt Disney´s Hofkomponisten Buddy Baker zu treffen und die Studios von Hans Zimmer zu besuchen.

 

Inspiriert von diesen Erlebnissen entstand erstmals der Traum, ein Retro-Filmmusikorchester zu gründen, um die Faszination und den liebevollen Charme der TV- und Filmsoundtracks der 60-er bis 80-er Jahre live auf die Bühne zu bringen.

Der Name „Velvet Elevator“ sollte dabei als Reminiszenz an die Fahrstuhlmusik und an das Lebensgefühl der 60-er Jahre dienen.

2005 versammelte sich das aus 16 Musikern bestehende Ensemble erstmals

in einem Wiener Souterrain, um dort die eigens angefertigten Arrangements von Fallmann und Ptak auszuprobieren. 

„Der Sizilianische Clan“, „U.F.O“, „Columbo“ und „Bullit“ waren die ersten Stücke,  die mit Wonne interpretiert wurden, bis das über dem Proberaum wohnende Ehepaar im Pyjama regelmäßig die Proben beendete.

Auf der Suche nach immer neuen Raritäten arrangierten Martin Ptak und Heinz Fallmann in den letzten 13 Jahren über 130 Stücke für das Ensemble, dabei gab es Schwerpunkte wie "Organs in Orbit", "Austrian Filmcomposers in America", 

"Einmal um die ganze Welt - die Musik Karel Svobodas", “Cinematic Funk” u.v.m. 

 

Im Jahr 2014 begann die inspirierende Zusammenarbeit mit den Strottern, aus der das Programm “Wunschkonzert-Sie wünschen wir spielen” hervorging, welches das Publikum begeisterte.

 

MUSICIANS 

Vocals:

Caroline de Rooij, Tini Kainrath, Klemens Lendl, Carol Alston, Karel Gott;

Flute:

Boris Lipov, Matei Ioachimescu, Maria Augustin, Carina Jandl, Birgit Böhm, Barbara Palma, Sandra Stini;

Oboe:

Cornelia Pesendorfer, Andrea Strassberger, Anna Oslansky; 

Saxophone: 

Viola Falb, Ray Aichinger, Ilse Riedler, Thomas Kugi, Clemens Salesny, Romed Hopfgartner;

Trumpet:

Andi Pranzl, Markus Pechmann, Martin Eberle, Josef Fuchsberger, Simon Ploetzeneder, Manfred Holzhacker, Tobias Reisacher, Gerd Rahstorfer, Josef Burchartz;

Trombone:

Martin Ptak, Dominik Stöger, Chris Amstaetter, Erik Hainzl, Charly Wagner;

Violin:

Julia Maly, Emily Steward, Ivana Pristasova, Emma West, Annie Harvey-Nagl, Mario Gheorghiu, Fani Vovoni, Eszter Augusztinovicz, Martin Reinig, Steven Mohler, Joanna Lewis, Diane Pascal, Amora de Swardt, Barbara Palma;

Viola:

Lena Fankauser-Campregher, Petra Ackerman, Andrew Jezek;

Violoncello:

Benedikt Endelweber, Margarethe Deppe, Melissa Coleman, Roland Schueler, Alison Freelingos, Mara Kronick, Rina Kacinari;

Harmonica:

Bertl Mayer;
 

Keys:

Martin Wöss, Martin Reiter, Albin Janoska, Clemens Wenger, Gerry Schuller;

Drums:

Michael Leibetseder, Wolfgang Kendl, Lukas Knöfler, Herbert Pirker, Herbert Reisinger, Lenny Dixon; 

Bass:

Josef Wagner;

Guitar:

Heinz Fallmann, David Müller;

2005 - 2018